Gemütliche und solide Geburtstagsfeier des Heimatvereins Hettingen

Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche . Geburtstagsfeier im Cafe Mackert

 

Hettingen. Da die eigentliche Großfeier zum 50 jährigen Bestehen des Heimatvereins Hettingen, erst im November mit einem dreitägigen Fest begangen wird, war zum Auftakt die Geburtstagsfeier am Samstagabend eher ein grundsolides Familienfest. Die Feierlichkeit begann mit einem Gedenkgottesdienst für die lebenden und verstorbenen Mitglieder des Heimatvereins in der Pfarrkirche St. Peter u. Paul, den Kaplan Claudius Dufner zelebrierte. Kaplan Dufner dankte dem Jubelverein für seine ehrenamtliche Tätigkeit in der Gemeinde und wünschte auch weiterhin Gottes Segen für die Zukunft, während Lektorin Gudrun Mackert, in den Fürbitten der Verstorbenen des Heimatvereins ehrend gedachte.

Bei der anschließenden Geburtstagsfeier im Cafe Mackert, jenem Ort an dem vor 50 Jahren der Heimatverein Hettingen gegründet wurde, konnte der Vorsitzende Gundolf Scheuermann die zwei Gründungsmitglieder Edith Mackert und Helmut Strebel, seinen direkten Vorgänger Hans- Eberhard Müller, Ortsvorsteher Volker Mackert, die Gemeinde-und Ortschaftsräte sowie die Vereinsvorsitzenden und eine Reihe Mitglieder begrüßen. Scheuermann zog Resümee, über die vielen Aktivitäten und Leistungen des Heimatvereins der vergangenen 50 Jahre. Mehrere Großprojekte, wie Neuerrichtung des Kreuzweges 1978, die Generalsanierung der Gefallenengedenkanlage Kriegerhain 1990 oder die Restaurierung der Waldkapelle „Schönster Jesu auf der Wies“ haben nicht nur Arbeit gemacht sondern auch viel Geld verschlungen. Auch die Restauration der über 60 Bildstöcke und Flurdenkmale in der Gemeinde die je nach Bedarf getätigt wurden, hat neben enormen Kosten auch der Einsatz vieler freiwilliger Helfer bedurft. Doch dank vieler Spender aus der Gemeinde und auswärts lebender Heddemer konnte dies alles problemlos bewältigt werden. In seinen Rückblick zur Vereinsstatistik erwähnte Scheuermann, dass bisher fünf Vorsitzende den Verein leiteten und fünf Personen den Heimatbrief, das Bindeglied zu den auswärts wohnenden Heddemer, verfassten und Petra Scheuermann sage und schreibe schon 43 Jahre die Vereinskasse führt. Der Heimatverein war in den 50 Jahren immer in der glücklichen Lage, dass sich viele Gleichgesinnte in erfreulich großer Zahl bei den vielfältigsten Aufgaben und Arbeiten gleich welcher Art mit einbrachten und so die sich gesteckten Ziele zu Erreichen. Vieles wäre noch erwähnen, was so alles in den zurückliegenden Jahren durch das Mitwirken Vieler erreicht wurde, von der Gründergeneration angefangen bis in die heutige Zeit. Mit dem Dank an alle Helferinnen und Helfern und den vielen Spendern schloss Vorsitzender Scheuermann seine kurze Ausführung. Ortsvorsteher Volker Mackert gratulierte namens der Gemeinde dem Jubelverein und bedankte sich beim Heimatverein für die vielen Aktivitäten und wünschte ein „Glück auf“ für die nächsten 50 Jahre.

Bevor die gemütliche Geburtstagsfeier, bei edlen Speisen und Getränken zu Ende ging, wies Vorsitzender Gundolf Scheuermann darauf hin, dass für den Besuch des Passionsspiels am Sonntag den 22. Juli in Sömmersdorf nahe Schweinfurt nach Plätze für sind und er Anmeldung unter 06281/ 97273 entgegennimmt.

 

Karl Mackert

Heimatverein Hettingen 1968 e.V.